Antoniushaus - Kalender




Sonntag, 7. Mai 2017
Um 11.00 h findet im Antoniushaus, im Pfarrer Josef Häusle Saal der Suppentag statt.
Wir laden dazu gerne ein.

Um Anmeldung unter Tel.: 0043 (0) 5522 72454 oder info@antoniushaus.at wird gebeten!


Zeitzeugen zu Gast
Jesuitenpater Dr. Alex Blöchlinger im Gespräch mit Josef Wehinger
Die Veranstaltung hat am 9. April 2017 um 11 Uhr im Antoniushaus - Pfarrr Josef Häusle Saal stattgefunden

Wir sind uns sicher, wir dürfen auch im Namen der geschätzten Zuhörer und Gäste sagen:

Herzlichen Dank, dass wir an diesem Gespräch teilhaben durften, dass Sie – Pater Blöchlinger - uns mit Ihren Erzählungen einen eindrucksvollen Einblick in Ihr bewegtes Leben in einer bewegten Zeit ermöglichten und Ihre Gedanken und Erfahrungen mit uns teilten.

Unser Antoniushaus ist nicht nur ein Haus der Generationen, in dem Jung und Alt in Geborgenheit, achtsam und wertschätzend begleitet, eine Heimat finden.

Wir wollen auch ein Ort der Begegnung sein.
Denn einer der Leitgedanken unseres Ordens ist es, die Begegnungen und Beziehungen zu fördern und Räume menschlicher Gemeinschaft zu schaffen.

Eine unserer Glaubensschwestern, Sr. Magdalena Walcher formulierte es so: „Wenn ich mir die Frage stelle, was uns im Leben wirklich mit Dankbarkeit erfüllt, sind dies für mich Beziehungen und alles, was man in diesen Beziehungen zu anderen Menschen erlebt und selbst einbringt. Belebende Gespräche, ein respektvolles Miteinander auf Augenhöhe, eine Wahl zu haben und anderen eine Wahl zu ermöglichen ist unser Bemühen in unserem Tun und Wirken.“

Oberin Sr. Marie Bernard Gröfler

Hier kann man das Video zum Interview anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=tx1_jdxVHVU&t=153s


Silber-Salvus für das Antoniushaus

40 Vorarlberger Unternehmen wurden Ende März mit dem Gesundheitsgütesiegel Salvus ausgezeichnet – darunter auch das Antoniushaus Feldkirch.

„Unser Erfolg beruht auf Mitarbeitern, denen es bei uns gut geht!“, so Thomas Vranjes, Geschäftsführer des Antoniushauses, dem Alten-, Wohn- und Pflegeheim der Kreuzschwestern GmbH in Feldkirch. Die vielfältigen Maßnahmen, die das Antoniushaus in den letzten Jahren zur Förderung der Gesundheit ihrer Belegschaft initiierte, wurden nun mit dem Vorarlberger Gesundheitsgütesiegel Salvus in Silber ausgezeichnet.

Das Vorarlberger Gesundheitsgütesiegel Salvus, das vom Land Vorarlberg, der Wirtschaftskammer, der Arbeiterkammer und der VGKK vergeben wird, ist eine Auszeichnung für Betriebe, die sich aktiv und im besonderen Maße um die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern und verdient machen. Dabei geht es nicht nur um die körperliche Fitness, sondern auch um Themen wie Unter-  und Überforderung, Kollegialität und Wertschätzung, Motivation, Zufriedenheit oder die Möglichkeit zu altersgerechtem Arbeiten.

Das Antoniushaus mit seinen 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat es sich zur täglichen Aufgabe gemacht, den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Leben in Geborgenheit und geprägt von Wertschätzung und Achtsamkeit zu ermöglichen. „Das ist nur mit Mitarbeitern möglich, die mit großer Hingabe und hohem persönlichen Engagement  arbeiten“, ist sich Thomas Vranjes sicher. „Deshalb wird stetig daran gearbeitet, dass die Rahmenbedingungen für den Erhalt und Förderung der psychischen wie auch der körperlichen Gesundheit laufend verbessert werden.“

Den Beschäftigten steht ein umfangreiches Angebot zur Verfügung, das sich über die Möglichkeit zur Mitarbeit an betrieblichen Gesundheitsfragen, flexible Arbeitszeitmodelle, diverse Maßnahmen zu gesunder Ernährung und Bewegung wie Obstaktion, gesunde Jause, Laufgruppe, Pilates- und Yoga-Kurse, Diätküche und Kräuterkunde, Vorträge und Seminar zum Thema Gesundheit und Kommunikation bis hin zur individuellen Beratung durch Supervision und Coaching streckt. Auch die die Gemeinschaft festigenden Aktivitäten wie Geburtstagsfrühstücke, Mitarbeiter-Dankfeste und Ausflüge werden sehr gut angenommen.  


6. Jänner 2017, Dreikönig

Für die 10h Messe am Dreikönigs Tag konnten wir die „Singgemeinschaft Stella Bangs“ für die musikalische Gestaltung gewinnen. Bruder Markus zelebrierte die Messe und freute sich sichtlich über die Bereicherung durch das anspruchsvolle Programm der Singgemeinde.
Anschließend wurde zur Agape eingeladen