Antoniushaus - Archiv 2016



Donnerstag, 1. Dezember, Christbaumilluminierung

Ein prachtvoller Tannenbaum von der Agrargemeinde Nenzing war im Haupteingangsbereich schon aufgestellt und harrte der Dinge,  die da noch auf ihn zukommen würden. Das Wetter zeigte sich von seiner gutmütigen Seite. Am Nachmittag begannen dann die Zivildiener und die Kinder der Kindergärten die Christbaumkugeln aufzuhängen. Sie begleiteten das Ritual des Christbaumschmückens mit ihren schönen Liedern. Auch zwei Bläser der Tostner Straßenmusikanten ließen ihre Instrumente erschallen. Der Vorplatz hatte sich angefüllt – die Kinder mit ihren Eltern, die Bewohner des Hauses, Nachbarn, Besuchsdienste und Freunde des Hauses unterhielten sich angeregt.  Die Küche gab wieder einmal ihr Bestes und verwöhnte die Gäste mit Würstchen, Glühwein und Waffeln.

Dienstag, 6. Dezember, Nikolaus

Nikolausbesuch war angekündigt!  Der Pfarrer–Häusle-Saal war zum Bersten voll. Bewohner, Schwestern und Angehörige hatten sich eingefunden.
Herr Winfried Lang hatte seine Gitarre mitgebracht und sang mit den Bewohnern und Gästen adventliche Lieder. Herr Purtscher Othello begleitete ihn auf der Mundharmonika. Endlich war es soweit: Christian Gächter, verkleidet als Nikolaus, hatte für jeden ein richtiges Nikolaus - Säckchen mit Nüssen, Äpfeln und Lebkuchen mitgebracht. Er hatte auch für jeden einen Händedruck und aufmunternde Worte parat. So konnte an diesem Nachmittag ein schöner alter Brauch wieder aufleben und die Herzen berühren.

Mittwoch, 7. Dezember

Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden,  dass der hausseigene Chor die musikalische Gestaltung der Rorate übernimmt. So auch an diesem Mittwoch.  Pater Plöchlinger zelebrierte die Messe, zu welcher trotz der frühen Morgenstunde doch auch einige Besucher gekommen waren.
Das anschließende Frühstück wurde für einen spannenden Austausch genützt.

16. Dezember, vorweihnachtliche Feier für Bewohner und deren Angehörige
Die Feier begann um 15h30 mit einem Wortgottesdienst, gestaltet von Kaplan Fabian Jochum. Er hatte das Motto „Frieden“ gewählt.  Der Aufenthaltsbereich des zweiten Wohnbereiches diente ca.100 Besuchern und der Singgemeinschaft Stella Bangs  als Ort, diese sehr besinnliche Feier gemeinsam zu begehen.
Anschließend begab man sich in den großen Saal, bzw. in die Wohnbereiche zum Aperitiv und zum anschließenden festlichen Essen. Die Küche hatte Hervorragendes geleistet! Immerhin wurden 160! Gäste bewirtet. Eine logistische Glanzleistung!

24. Dezember, heiliger Abend
In beiden Wohnbereichen waren schon die wunderschönen Krippen aufgebaut.
Wir begannen den Tag mit dem Schmücken der Christbäume, was naturgemäß eine sehr bedeutsame Aufgabe ist! Für Nachmittag waren gemütliche Feiern in den jeweiligen Wohnbereichen geplant. Im Wohnbereich 1 war Frau Sandholzer mit ihrer Gruppe für den musikalischen Teil zuständig.  Auch das Weihnachtsevangelium fehlte nicht und die Bescherung war dann der Höhepunkt des Nachmittags. Im Wohnbereich 2 sorgten Marianne Riegler und Liane Bischof für die Gestaltung einer gemütlichen und doch besinnlichen Stunde.  Bei Sekt, Eierlikör und Weihnachtsbäckerei wurden Weihnachtslieder gesungen, geplaudert und Geschenke ausgepackt.

31. Dezember, Silvesternachmittag
Auch das Ende des Jahres und der Wechsel zum neuen Jahr wurde mit einer „Silvestergala“ gebührend gefeiert. Wir konnten Bewohner und Angehörige mit belegten Brötchen, Sekt und Eierlikör verwöhnen. Aber der wirkliche Genuss war der Auftritt einer Abordnung des Chores „panta rei“.  Sie brachten einen richtigen Schwung in die Veranstaltung und der Nachmittag wurde von allen sichtlich genossen.

6. Jänner 2017, Dreikönig
Für die 10h Messe am Dreikönigs Tag konnten wir die „Singgemeinschaft Stella Bangs“ für die musikalische Gestaltung gewinnen. Bruder Markus zelebrierte die Messe und freute sich sichtlich über die Bereicherung durch das anspruchsvolle Programm der Singgemeinde.
Anschließend wurde zur Agape eingeladen